Weihnachtsquiz 2017

Skurrile Weihnachtsbräuche aus aller Welt.

Weihnachten – ein Fest der Besinnlichkeit, ein Fest der Liebe, ein Fest der Bräuche. Nicht zuletzt durch die Globalisierung haben sich die kulturellen Weihnachtsbräuche mehr und mehr angeglichen – überall in der Welt besuchen die Menschen die Heilige Weihnachtsmesse, überall in der Welt gilt Weihnachten als ein Fest der Familie und überall in der Welt leuchten Kinderaugen, wenn sie endlich die Geschenke auspacken dürfen. Doch bei genauerem Hinsehen lassen sich auch heute noch befremdliche Gepflogenheiten entdecken, die Jahrhunderte-alten Traditionen entspringen. Fangen wir unsere kleine Weltreise doch vor der eigenen Tür an: Klingt es nicht auch in Ihren Ohren merkwürdig, dass wir uns jedes Jahr zur Adventszeit einen Baum ins Wohnzimmer stellen, der eigentlich draußen in den Wald gehört? Und ist es nicht seltsam, dass wir diesen Baum mit bunten Kugeln und Lichterketten dekorieren? Wir verlieren keine weiteren Worte über unsere eigenen Bräuche, denn für uns sind sie „normal“ – immerhin sind wir mit diesen Traditionen aufgewachsen. Doch wie entstehen solche Weihnachtsbräuche überhaupt?

Bleiben wir noch eine kurze Weile beim Weihnachtsbaum. Viele Texte schreiben den Ursprung dieser Sitte auf heidnische Kulturen zurück – der symbolische Mittelpunkt unseres Weihnachtsfestes hat somit gar keine christlichen Wurzeln:

  • Die Germanen pflegten Tannenzweige vor ihren Hauseingängen zu platzieren, da sie in ihnen ein Zeichen der Lebenskraft und Fruchtbarkeit erkannten.
  • Weiter im Norden sollten Tannenzweige im Haus böse Dämonen fernhalten.
  • Erst das Mittelalter gebar die Tradition, Bäume zu festlichen Anlässen zu schmücken.
  • Der Weihnachtsbaum – so wie wir ihn kennen – geht auf das 15. Jahrhundert zurück, angeblich haben Freiburger Bäcker einen Weihnachtsbaum mit Äpfeln, Nüssen und Lebkuchen behangen.
  • Im Laufe der Jahrhunderte breitete sich dieser Brauch in den Städten aus – im 17. Jahrhundert fanden sich verzierte Christbäume in Straßburger Wohnhäusern.
  • Im 19. Jahrhundert hatte sich der Weihnachtsbaum innerhalb Europas längst als fester Bestandteil des Weihnachtsfestes etabliert – erst 1832 führte ein Harvard-Professor mit deutschen Wurzeln den Christbaum auch in Amerika ein. Der Siegeszug war nicht mehr aufzuhalten.

Die Ursprünge skurriler Bräuche sind sehr interessant, doch könnten Sie auch ohne dieses Wissen einschätzen, welche Traditionen tatsächlich existieren und wo wir viele Worte um nichts machen? Lassen Sie sich auf eine weihnachtliche Reise um die Welt entführen und entdecken Sie die merkwürdigsten Bräuche anderer Kulturen. Was ist wahr? Was ist falsch?

Hier geht es zu den Quizfragen