Texten: „Mal“ – groß oder klein, zusammen oder getrennt?

Rechtschreibung - Mal
Groß oder klein? Das Wörtchen Mal ist mitunter knifflig. Foto: Adobe Stock / Rotislav Sedlacek
Wer Texte schreiben will, ist oft mit stets wiederkehrenden Problemen der Rechtschreibung konfrontiert. Klassiker sind dabei die Wörter, bei denen man sich immer wieder fragen muss, ob sie groß oder klein geschrieben werden und in Wortkombinationen zusammen oder getrennt stehen. Zum Beispiel jedes Mal, wenn eine Formulierung mit „Mal“ geschrieben werden soll.

Großschreibung bei Verwendung als Hauptwort

Eine Regel ist sicher allen geläufig: Hauptwörter bzw. Substantive (vor die man ein „der“, „die“ oder „das“ stellen kann) werden großgeschrieben. Auch das „Mal“ kann ein solches Hauptwort sein. Es bezeichnet meist eine Zähleinheit und wird dann groß und natürlich getrennt geschrieben: das erste Mal, fünf Mal nacheinander, dieses eine Mal, ein ums andere Mal, von Mal zu Mal, viele Male, zum wiederholten Mal usw. Daneben hat das „Mal“ aber noch eine ganz andere Bedeutung, mit der es seltener benutzt wird. Man bezeichnet damit auch ein Kennzeichen oder ein Merkmal. Auch wenn dieses Wort in einem solchen Sinn gebraucht wird, schreibt man es natürlich groß, zum Beispiel: das Mal auf der Stirn; Seine Wunde hinterließ ein deutliches Mal.

Kleinschreibung bei Verwendung als Rechenangabe und Verkürzung

Will man eine Rechenaufgabe in Worte fassen, kommt das Wörtchen „mal“ als Angabe zum Multiplizieren vor. Hier schreibt man es immer klein und trotzdem getrennt: Drei mal vier ist zwölf. Zuweilen taucht „mal“ aber auch auf, wenn es sich um eine umgangssprachliche Abkürzung für „einmal“ handelt. Dann wird es ebenfalls getrennt von den übrigen Wörtern und klein geschrieben: Komm mal bitte her; wenn das mal gut geht; es ist nun mal, wie es ist; sag das noch mal!

Getrennt- oder Zusammenschreibung

Besonders schwierig ist die Frage, wann Begriffe im Zusammenhang mit dem „Mal“ kombiniert und also zusammengeschrieben oder getrennt werden. Hierbei kann es sogar zu Zweifelsfällen kommen, in denen man sich für die eine oder andere Art entscheiden kann, ohne gleich einen Fehler zu machen. Wie schon oben beschrieben, wird das „Mal“ als großgeschriebenes Hauptwort auch getrennt von seinen zusammenhängenden Wörtern geschrieben. Man erkennt das „Mal“ als Hauptwort in solchen Formulierungen besonders daran, dass die mit ihm zusammenhängenden Worte gebeugt werden. Neben den oben genannten Beispielen wird bei folgenden Wörtern immer getrennt geschrieben: beide Mal; jedes Mal; ein paar Mal: wie viele Male; ein für alle Mal; mit einem Mal.Verschmelzen hingegen die Begriffe in ihrer Bedeutung so sehr, dass die ursprünglichen Wortarten, Formen oder Bedeutungen nicht mehr recht erkennbar sind, entsteht ein neues Wort, ein sogenanntes Umstandswort bzw. Adverb, mit dem man insgesamt eine nähere Angabe zu einem Ereignis oder einer Aussage ausdrücken möchte. Dann schreibt man diese Worte mit „-mal“ zusammen: einmal; zweimal usw.; keinmal; ein andermal; diesmal; manchmal; vielmal.

Zweifelsfälle nach Betonung

Manchmal darf nach Betonung entschieden werden, ob zusammen oder getrennt geschrieben wird. Will man zum Beispiel die Anzahl der Male sprachlich hervorheben, wird man beide Wörter (Zahl und „Mal“) gleich betonen. Dann darf auch getrennt geschrieben werden: Sie hat ihn zwei Mal betrogen. Er hat die Vorgaben nur ein Mal erreicht. Wird hingegen sprachlich nur vorne auf der ersten Silbe betont, bleibt es dabei, dass die Wörter zusammengeschrieben werden: Einmal ist keinmal; wievielmal ist egal.

Die wichtigste Rechtschreibregel bleibt aber: Nicht nervös machen lassen. Wer die hier genannten Grundsätze verstanden hat, wird sich die korrekte Schreibweise mit ein wenig Logik bei jeder einzelnen Formulierung mit dem Wörtchen „Mal“ selbst erschließen können. Dann klappt es auch beim Texte Schreiben!

Tipps und Hinweise um Umgang mit Zweifelsfällen in der deutschen Rechtschreibung erhalten Sie in unserem Seminar Aktuelle Rechtschreibung.

Artikel drucken