Weltkarte der Töne

Tonkunst. Geräusche aus aller Welt. Screen: ©aporee.org

Sind Sie bereit für ein kleines Experiment? Gut. Lehnen Sie sich einen Augenblick zurück und schließen Sie die Augen. Konzentrieren Sie sich auf die Geräusche in Ihrer Umgebung. Nicht so spektakulär? Dann hören Sie doch mal, wie im Vergleich dazu der Hyde Park, der Hafen von Triest, die Sankt Petersburger Eremitage oder ein Markt in Kinshasa klingt. Oder suchen Sie sich einen anderen Ort aus.  Auf seiner Plattform Radio Aporee sammelt der Kölner Medienkünstler Udo Noll Feld- und Stadtaufnahmen aus aller Welt. Nutzer können direkt von ihrem SmartPhone aus Aufnahmen beisteuern. So entsteht ein immer dichteres Netz von Tönen bis hin zu den entlegensten Orten der Welt.

Artikel drucken