Ecosia – die klimafreundliche Suchmaschine

sceen_500

„87.776 Bäume gepflanzt, einen mit Deiner Hilfe“ lobt mich Ecosia schon beim zweiten Besuch der Suchmaschine. Eine Suchmaschine, die Bäume pflanzt?  Genau so ist es. Ecosia ist auf den ersten Blick eine ganz normale Suchmaschine. Nach einer Suchanfrage erscheint die Suchergebnisliste. Oberhalb und rechts der Einträge werden zum Suchbegriff passende Anzeigen eingeblendet. Klickt ein Nutzer auf eine Anzeige,  fließt  ein kleiner Teil der Werbeeinnahmen an Ecosia. Rund 80 % dieser Einnahmen spendet Ecosia an ein Aufforstungprojekt  zur Erhaltung des Regenwaldes. Nach eigener Aussage pflanzt Ecosia  damit alle 73 Sekunden eine neuen Baum. Ecosia existiert seit der Weltklimakonferenz in Kopenhagen im Jahr 2009. Bis August 2013 wurden 1.271.557,03 Euro an den WWF Deutschland für das Aufforstungsprojekt “ Juruena-Apui-Nationalpark“  in Brasilien gespendet.

Hinter Ecosia steht die Berliner Ecoisa GmbH mit ihrem Geschäftsführer Christian Kroll. Das Unternehmen ist nicht gemeinnützig, bemüht sich aber um Transparenz. Spendenbelege und Bilanzen sind auf der Website abrufbar. Auch wenn die hauseigenen Server  mit Ökostrom betrieben werden, ist  Ecosia keine durchgängig grüne Suchmaschine.  Der Index stammt von Bing, die Werbeanzeigen werden von Yahoo eingespeist.  Dennoch leistet  Ecosia unbestritten einen Beitrag zur Verbesserung unseres Klimas. Alleine deshalb lohnt es sich, diese Suchmaschine wenigstens hin und wieder anstelle von Google zu nutzen.
www.ecosia.de

Seminartipp
Weitere Informationen und Tipps zu Suchmaschinen und anderen Suchhilfen bekommen Sie in unserem Seminar „Recherche im Internet„.

Artikel drucken