Rechtschreibung: seid oder seit?

seid oder seit?

Kleiner gesprochener und geschriebener Unterschied: seid und seit

Seid Ihr alle da? Ja! Und seit wann seid Ihr da? Manchmal kann man durcheinanderkommen mit ähnlich klingenden und ähnlich geschriebenen Wörtern im Deutschen. Seit und seid ist so ein Fall, nicht zu verwechseln übrigens mit Seit‘ an Seit‘. Schauen wir heute mal genauer hin – auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

„Seit‘ an Seit‘ gingen sie über die grüne Wiese.“ Die beiden Apostrophe sagen uns: Hier ist etwas weggelassen, es müsste „Seite an Seite“ heißen. Die Seite ist damit jeweils gemeint, das Hauptwort. Und das hat nichts mit seid oder seit zu tun, um die es heute geht.

Beginnen wir mit seid. Das ist die 2. Person Plural (Präsens und Imperativ – für die, die es genau wissen wollen) des Verbs sein. … wir sind, ihr seid, sie sind. Die Verbform wird immer klein und mit einem d am Ende geschrieben.

Seit – gemeint ist jetzt nicht die Verkürzung von Seite – ist eine Präposition (ein Verhältniswort) und Konjunktion (ein Bindewort). Und auch diese Wortform wird immer klein und mit einem t am Ende geschrieben.

Sie sehen also: Die Gemeinsamkeit der beiden Wörter beschränkt sich auf die drei ersten Buchstaben.

Weitere Regeln  lernen Sie in unserem Seminar Aktuelle Rechtschreibung kennen. Wir freuen uns auf Sie!

Artikel drucken