Klartext: Blümerant

bluemerant

Der umgangssprachliche Ausdruck blümerant für “schwach, schwindeling” bedeutet eigentlich”blassblau” und kommt aus dem Französischen. Es ist die Verballhornung von bleu mourant “sterbendes Blau”. Früher sagte jemand, dem es schwindeling wurde: “Mir wird ganz blau vor Augen.”

Das ebenfalls mit “bleichblau, blassblau” und “mattblau” übersetzte bleu mourant gehörte zu den Modefarben des 17. und 18. Jahrhunderts und wurde vielfach für Anstrich oder Tapeten verwendet. Ein Beispiel dafür ist die Tapete im einstigen Speisezimmer des Frankfurter Goethehauses, das wegen dieser Farbe auch “Blaue Stube” genannt wird. Die Bedeutungsübertragung auf schwindelig, schwach, kränkelnd erfolgte im 19. Jahrhundert möglicherweise in Anspielung darauf, dass Ohnmächtige eine ähnliche Hautfarbe zeigen.

Seminartipp:
Texten für das Internet

Foto: CC | Udo Herzog | flickr

Artikel drucken