Rechtschreibung: f oder ph?

Rechtschreibung hat ihn nicht beschäftigt. Sokrates hinterließ keine schriftlichen Werke. Foto: anastasios71 / Adobe Stock
Rechtschreibung hat ihn nicht beschäftigt. Sokrates hinterließ keine schriftlichen Werke. Foto: anastasios71 / Adobe Stock

Es ist noch so ein Vorurteil, das sich nach der (inzwischen schon 23 Jahre alten) Rechtschreibreform hartnäckig hält: ph gibt es nicht mehr, jetzt wird alles mit f geschrieben. Stimmt nicht, kann ich da nur entgegnen. Seit der Rechtschreibreform 1996 hat sich einiges gelockert bzw. seitdem sind Varianten zugelassen, die sich unterschiedlich stark durchgesetzt haben.

Aber der Reihe nach:

Nur mit ph geschrieben werden zum Beispiel Philosophie, Physik und Strophe. Kennt man ja auch gar nicht anders. Vor allem bei alltäglichen und häufig gebrauchten Wörtern wie Foto, Grafik, Biografie, telefonieren, Geografie hat sich das f durchgesetzt – obwohl die Schreibung mit ph nicht falsch wäre. Wird es fachsprachlich, dann ist die Schreibweise mit ph häufiger anzutreffen: Orthographie, Mammographie, Photosynthese.

Sie sehen: Im Prinzip geht beides! Man sollte nur unterscheiden, ob man eher alltagssprachlich oder fachsprachlich unterwegs ist.

Christiane Kauer, Freie Lektorin.

Artikel drucken