Excel: Einfügen des Dateinamens

name_bb_600

Um schnell sehen zu können, wo ein ausgedrucktes Excel-Dokument gespeichert ist, gibt es die Möglichkeit, den Dateinamen und den Speicherort direkt in dem Dokument einzufügen. Wenn Sie – beispielsweise für Abstimmungsgespräche – öfters Ausdrucke von Excel-Tabellen benötigen und diese Tabellen dann später nochmals überarbeitet werden, können Sie so schnell die gewünschte Datei finden ohne mit der Suchfunktion in Windows arbeiten zu müssen.

So funktioniert es:

Die Funktion ZELLE(„Dateiname“) fügt den Dateinamen mit seinem Pfad sowie dem Namen des Arbeitsblatts in Excel ein.

excel_dateinamen_01

Um nur den Pfad und den Dateinamen auszugeben, müssen mit den Textfunktionen WECHSELN, LINKS und SUCHEN die eckigen Klammern sowie der Name des Arbeitsblatts entfernt werden. Die notwendige Eingabe lautet:
=WECHSELN(LINKS(ZELLE(„Dateiname“);SUCHEN(„]“;ZELLE(„Dateiname“))-1);“[„;““)

excel_dateinamen_02

Die Funktion WECHSELN löscht hierbei die erste eckige Klammer. Die Funktion SUCHEN bestimmt die Position der zweiten eckigen Klammer. Mit der Funktion LINKS werden nun die Zeichen vor der zweiten eckigen Klammer ausgegeben. Um nur den Dateinamen anzuzeigen, ist folgende Eingabe notwendig:
=TEIL(ZELLE(„Dateiname“);SUCHEN(„[„;ZELLE(„Dateiname“))+1;SUCHEN(„]“;ZELLE(„Dateiname“))-SUCHEN(„[„;ZELLE(„Dateiname“))-1)

excel_dateinamen_03

Mit der Funktion TEIL kann eine bestimmte Anzahl an Zeichen eines Textes von einer gewünschten Stelle ab ausgegeben werden. Die Funktion SUCHEN sucht wieder die erste eckige Klammer, um den Anfang des Dateinamens zu bestimmen. Zur Bestimmung der Länge des auszugebenden Texts wird dann mit SUCHEN nach der Position der zweiten eckigen Klammer gesucht, davon wird die Position der ersten eckigen Klammer abgezogen.

Weitere Tipps zum Arbeiten mit Excel erhalten Sie in unseren Excel-Seminaren. Wir freuen uns auf Sie!

Artikel drucken