Outlook: Datenschutzkonform mit BCC

Outlook BCCWer in Outlook eine Nachricht an mehrere Personen versendet, tippt meist die Adressen der Empfänger in das Adressfeld „An“ oder das Feld „CC“ (Carbon Copy, also Durchschlag). Beide Felder gehören zur Standardeinstellung von Outlook. Jeder Empfänger der Nachricht kann somit sehen, an welche weiteren Adressaten die Nachricht verschickt wurde und wie deren  E-Mail-Adressen lauten. Bei geschäftlicher Korrespondenz kann dieser „offene“ Versand Ärger in Form von Schadensersatzansprüchen, Bußgeldern oder Vertragsstrafen wegen Verstoßes gegen das Datenschutzgesetz hervorrufen.

 

Möchten Sie eine Nachricht an mehrere Empfänger versenden, gehen Sie folgendermaßen vor:

Outlook - BCC

Die Felder „An“ und „CC“ sind eingeblendet.

Outlook - BCC

Über „Optionen“ aktivieren Sie zusätzlich das „BCC“-Feld. „BCC“ steht für Blind Carbon Copy, also Blinddurchschlag.

Outlook - BCC

Tragen Sie im Feld „BCC“ die Mail-Adressen der Empfängers ein, die die Nachricht ebenfalls erhalten sollen (das Feld funktioniert ähnlich wie das Feld „CC“), deren E-Mail-Adresse jedoch nicht von anderen Empfängern gelesen werden sollen. Den Empfängern, die Sie unter „An“ oder „CC“ eingetragen haben, bleiben die Adressaten im Feld „BCC“ verborgen. Das Feld ist für sie „blind“, also nicht eingeblendet.

Über die Schaltfläche „Optionen“ lässt sich das Feld „BCC“-Feld für den Absender einer Nachricht ein- und ausblenden.

Weitere Anleitungen und Tipps zum effizienten Arbeiten mit Outlook erhalten Sie in unserem Seminar Outlook – Grundlagen. Wir freuen uns auf Sie!

Artikel drucken

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?
Lassen Sie uns wissen, ob Ihnen der Beitrag gefällt. Das ist für uns ein guter Weg um herauszufinden, ob wir etwas besser machen können.
Ja2
Nein1