PowerPoint: Bullaugeneffekt

PowerPoint bietet vielfältige Möglichkeiten, Präsentationen interessant und lebendig zu gestalten. So können Sie Objekte auf den Folien mithilfe der Formeffekte hervorheben. Oder Sie versehen Ihre Objekte mit verschiedenen Füllungen, wie Farben, Farbverläufen oder Bildern. Einen ganz besonderen Effekt, mit dem es möglich ist, durch Objekte „hindurchzugucken“, wollen wir Ihnen heute vorstellen.

So funktioniert es:

Um den Bullaugeneffekt anwenden zu können, wird der Folienhintergrund mit einem Bild gefüllt. Dazu rufen Sie im Register „Entwurf“ in der Gruppe „Hintergrund“ das Extradialogfenster auf. Wählen Sie in dem Dialogfenster den Eintrag „Bild- oder Texturfüllung“ und fügen Sie mit der Schaltfläche „Datei“ das gewünschte Bild ein.

Screenshot 1 - Bullauge

Erstellen Sie dann mithilfe der Formen ein beliebiges Objekt, durch das Sie mit den Bullaugen hindurchsehen wollen.

Screenshot 2 - Bullauge

Fügen Sie einen Kreis ein.

Screenshot 3 - Bullauge

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Kreis und wählen Sie im Kontextmenü den Eintrag „Form formatieren“.

Screenshot 4 - Bullauge

Im erscheinenden Dialogfenster wählen Sie für den Kreis die Option „Folienhintergrundfüllung“ aus. Jetzt können Sie durch das Bullauge hindurchsehen!

Screenshot 5 - Bullauge

Sie können den Kreis dann noch beliebig oft kopieren, um weitere Bullaugen einzufügen. Wenn Sie die Kreise und das Boot gruppieren, können Sie das Boot auf der Folie verschieben und durch die Bullaugen verschiedene Ansichten betrachten.

Screenshot 6 - Bullauge

Screenshot 7 - Bullauge

Weitere Tipps für tolle Präsentationen mit PowerPoint erhalten Sie in unserem PowerPoint Workshop. Wir freuen uns auf Sie!

Artikel drucken