Excel: Mehr Flexibilität mit dynamischen Diagrammen

Viele Zahlen und Daten nachvollziehbar veranschaulichen, dafür sorgen Excel-Diagramme. Was aber, wenn Sie nicht immer dieselben Werte, sondern bestimmte Gruppen vergleichen möchten – ein neues Diagramm für jede Übersicht erstellen? Excel bietet eine einfacherere, flexible Lösung, ohne dass Programmierkenntnisse nötig sind: dynamische Diagramme.

Dynamische Diagramme ohne Programmierung

Ordnen Sie zunächst alle Daten in Reihen an, wie oben in der beispielhaften Produktstatistik zu sehen. Möchten Sie wechselweise einzelne Produktgruppen im Diagramm anzeigen oder ausblenden, gruppieren Sie die jeweiligen Datenreihen.

Markieren Sie dazu die gewünschten Zeilen und wählen Sie im Register „Daten“ den Menüpunkt „Gruppieren“. Daraufhin erscheint links neben den Zeilennummern eine Gruppierungsklammer, mit der Sie irrelevante Zeilen zunächst aus- und später auch wieder einblenden können. Auch im Diagramm verschwinden die ausgeblendeten Datenreihen.

Dynamische Diagramme ohne Programmierung

Dynamische Diagramme ohne Programmierung

So haben Sie mit wenigen Mausklicks ein dynamisches Diagramm in Excel erstellt.
Möchten Sie es wieder in ein statisches umwandeln, wählen Sie in den Diagrammtools den Menüpunkt „Daten auswählen“. Ein Klick auf die Schaltfläche „Ausgeblendete und leere Zellen“ öffnet ein Fenster, in dem Sie einen Haken vor „Daten in ausgeblendeten Zeilen und Spalten anzeigen“ setzen. Jetzt ist die Diagrammanzeige wieder unabhängig von Gruppierungsklammern.

Dynamische Diagramme ohne Programmierung

Möchten Sie selbst anschauliche, aussagekräftige Diagramme in Excel erstellen, empfehlen wir Ihnen unser Seminar Microsoft Excel 2010 / 2007 – Diagramme. Die dazu notwendigen Grundlagen erlernen Sie in unserem Seminar Microsoft Excel 2010 / 2007 – Grundlagen.

Artikel drucken