Jetzt machen Sie mal einen Punkt … oder drei

Es sind nur drei kleine Punkte, die anstelle von Wörtern oder Zahlen stehen und den Leser anregen sollen, den Satz oder Satzteile mit seinen eigenen Gedanken zu ergänzen. Drei Punkte hintereinander werden als Auslassungspunkte bezeichnet. Sie zeigen an, dass in einem Wort, einem Satz oder einem Text Teile weggelassen wurden. Fehlt ein Teil eines Wortes, schließen die Auslassungspunkte direkt an:

So ein M…

Fehlt ein Teil des Satzes, werden die Auslassungspunkte mit Abstand zum vorherigen und zum folgenden Wort gesetzt:

So ein Mist … das hatten wir anders geplant.

Nach Auslassungspunkten am Satzende wird kein Schlusspunkt gesetzt. Der letzte Auslassungspunkt ist dann gleichzeitig der Schlusspunkt des Satzes.

Und wenn sie nicht gestorben sind …

Egal, ob Sie in einem Wort, einem Satz oder einem Text etwas weglassen, wichtig ist: Nie mehr als drei Punkte setzen!

auslassungszeichen2

Weitere Anregungen, Tipps und Hinweise um Schreiben guter Texte erhalten Sie im Seminar „Richtig gute Texte schreiben„. Wir freuen uns auf Sie!

Artikel drucken